Veranstaltungen

"gerade wild.Alpenflüsse" Sonderausstellung im Inn-Museum vom 19.05.2019 bis zum 28.07.2019

Alpine Flusslandschaften sind von der Dynamik des Wassers geprägt. Flussarme verzweigen sich und fließen wieder zusammen. Schmelzwasser und Regengüsse lassen den Wasserspiegel rasch ansteigen und den Fluss trüb werden. Bei Hochwasser werden Schotterflächen umgelagert, ganze Flussarme verlegt und die Auwälder überschwemmt. Viele Tiere und Pflanzen sind auf den Lebensraum Wildfluss spezialisiert. Doch natürliche alpine Fließgewässer sind seltene und gefährdete Lebensräume in den Alpen. Viele Flüsse wurden im Laufe des letzten Jahrhunderts reguliert und begradigt. Ufer wurden befestigt, sodass Überschwemmungsgebiete und Auwälder nutzbar gemacht werden können. Mit den ursprünglichen Wildflusslebensräumen hat das wenig gemeinsam.
Die Wanderausstellung „gerade wild.Alpenflüsse“ des Deutschen Alpenvereins möchte mit interaktiven Elementen auf den Kontrast zwischen einem Wildfluss und einem begradigten, genutzten Fluss aufmerksam machen. Ergänzt durch Informationen zu Renaturierungsprojekten am Inn fügt sie sich damit ideal in die Ausstellungsräume des Inn-Museums ein.

Die Ausstellung ist im Inn Museum vom 19.05.2019 bis zum 28.07.2019 zu besichtigen.
Das Museum in der Innstraße 74 in Rosenheim ist samstags und sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Termine für Gruppenführungen und Schulklassen können jederzeit vereinbart werden.

Anmeldung unter der Telefonnummer des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim Tel. 08031/ 305-01 oder per E-Mail an poststelle@wwa-ro.bayern.de