Hochwasserschutz an der Rottach

Die Wildbäche im Gemeindegebiet Rottach-Egern bergen durch die hohe Bebauungs-
dichte der Talräume ein hohes Schadenspotential. An der Weissach konnte mittlerweile die Hochwassergefahr durch verschiedene Ausbau- und Unterhaltungsmaßnahmen entschärft werden.
Die Rottach wurde nach dem Katastrophenhochwasser 1899 in ihrem Unterlauf massiv ausgebaut, begradigt und eingedeicht. Durch die Regulierung sollten Hochwässer ohne Ausuferungen und Schäden für die Siedlungsbereiche von Rottach-Egern und Tegernsee abgeführt werden.

Rottach-Egern um 2010 Bild vergrössern Rottach-Egern um 2010

Das System entspricht aber nicht mehr den heutigen gestiegenen Ansprüchen an den Hochwasserschutz. Das Wasserwirtschaftsamt plant deshalb zur Zeit intensiv an Lösungsmöglichkeiten, wie die Sicherheit der Anwohner verbessert werden kann.


Für den Hochwasserschutz an der Rottach hat das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim ein Schutzkonzept mit sieben Bausteinen entwickelt:

1. Sanierungs- und Unterhaltungsmaßnahmen Eckspitzsteingraben und Kühzaglbach

2. Ausbau am Unterlauf des Rohrkopf- und Bergergrabens

3. Unterhaltungsmaßnahme Rottach-Haslau

4. Ausbau an der Rottach zwischen Bundesstrassenbrücke und der Tuftenbrücke
(Fluss-km 0+250 bis 1+500)

5. Ausbau Hafelbach im Unterlauf

6. Sanierung (Ausbau) Kühzaglbach im Unterlauf

7.Rückhalt von wild abfließendem Wasser(Planung /Ausführung durch Gemeinde)

Ausbau der Rottach zwischen der Bundesstrassenbrücke und der TuftenbrückeBild vergrössern4. Baustein: Ausbau der Rottach zwischen der Bundesstrassenbrücke und der Tuftenbrücke (rote Uferlinie)

Die notwendigen Planungsarbeiten für den 4. Baustein sind weit fortgeschritten.
Nach der wasserrechtlichen Genehmigung könnte mit den Arbeiten an einem ersten Abschnitt 2016 begonnen werden.
Rottach DeicherhöhungBild vergrössernHWS Rottach-Deicherhöhung am linken Ufer wird 2017 begonnen

Informationen

  • Gewässer: Rottach, ausgebauter Wildbach
  • Gemeinde: Stadt Tegernsee, Rottach-Egern
  • Maßnahme: Sanierung des Hochwasserschutzes, Gewässerunterhaltung und -ausbau
  • Zweck: Hochwasserschutz bis zu einem 100jährlichen Hochwasserereignis
  • Bauzeit: mehrstufig, Arbeiten laufen seit 2012
  • Ausführung: Wasserwirtschaftsamt Rosenheim, Flussmeisterstelle Miesbach